Samstag, Dezember 19, 2015

"Henning" oder wer braucht im Dezember schon eine Winterjacke?


Winterjacken braucht man in Norddeutschland derzeit nicht . 
An einigen Tagen reichen hier sogar Mütze und Sweatjacke. 
(Ganz beiläufig frage ich mich sowieso schon, ob die Winterjacke und der Schneeanzug in diesem Winter eine Fehlinvestition waren?!)

Aber so können wir das gute Wetter für einen Spaziergang in der nagelneuen "Henning" Kombi ohne dicke Jacke nutzen ...





Vor drei Wochen stand ich im Nähzimmer und schob Stoffe und Schnittmuster hin und her, um
eine Kombi für die geplotteten Henning Eisbären nach dem Design von Sandra/Lila-Lotta zu nähen. 

Am Ende habe ich mich für bereits erprobte Schnittmuster entschieden und eine "von Kopf bis Fuß- Kombi" genäht. 
Die Kombi ist farblich etwas schlichter geworden, weil ich das auch mal schön finde.










(äh ja, ein kleiner Punkt am rechten Auge hat es irgendwie nicht überlebt...)


Und wenn es schon nicht schneit, dann sammeln wir draußen weiterhin Steine und Stöcke...







*Designbeispiel für Lila-Lotta*

Den drolligen Henning bekommt ihr als Plotterdatei bei Huups.


Die verwendeten Schnitte:
Mütze und Sweatjacke von Klimperklein
Shirt Pepe von Mailuna/Farbenmix 
Hose Frida von Das Milchmonster
(alles Größe 92)

Stoffe:
Uni über Dawanda und BonnyBee
Ringel von Lillestoff


Ich wünsche euch einen schönen vierten Advent,


Mandy


Freitag, Dezember 18, 2015

Plotterliebe mit Henning Bear




Seit etwas über einem Jahr besitze ich nun einen Plotter. 
Zu Beginn hatte ich überhaupt keine Vorstellung, wie diese Ding funktioniert. 
Wir haben ihn bestellt und dann mal ausprobiert. 
Ich habe diverse "Fehler" durch: 
- nicht gespiegelt, was insbesondere bei Schriften blöd ist
- Folie falsch herum auf die Schneidematte geklebt (lässt sich dann nicht entgittern)
- falsche Messereinstellung (dann entweder die ganze Folie durchgeschnitten oder so schwach, dass es auch nicht zu entgittern ging)
- Besonders ärgerlich war auch das Auswerfen der Schneidematte mit Ablösen der Folie, weil ich dachte der Plotter wäre fertig. Es war dann jedoch der Standby Modus des PCs, welcher den Plott unterbrach.
Aber aller Anfang ist schwer und Übung macht den Meister und heute klappt das Plotten meistens störungsfrei. 
(Im übrigen sticke ich auch weiterhin!)


*Die Henning Plotterdatei ist bereits bei Huups erhältlich*



Den Henning Bear, der seit Anfang Dezember treu den Lila Lotta Adventskalender begleitet, finde ich grandios. 
Ich konnte mich nicht entscheiden, welches Motiv mir am besten gefällt und somit habe ich fast alle verplottet:









Schnitt: Winterkleid von Kibadoo (Gr. 158) mit Kragen Add-On
Stoffe: Melierter Jersey von Stenzo, Ringel von Lillestoff








Schnitt: Hilde von Farbenmix (Gr. 158/164)
Stoffe: Melierter Jersey von Stenzo, Ringel von Lillestoff



und der Zwerg trägt natürlich auch schon Henning!
Dazu gibt es Morgen mehr Bilder...




Bis Morgen,

Mandy 

Donnerstag, Dezember 17, 2015

Lila Lotta Adventskalender: Henning Plott und Kissen Tutorial

Herzlich Willkommen zum heutigen Adventskalender Beitrag auf meinem Blog. 

Ich freue mich euch heute etwas mehr von Henning, dem Eisbär und treuem Lila-Lotta Adventskalender Begleiter zeigen zu dürfen.

Und ist der Henning nicht süß?
Ich finde ihn großartig und hatte sofort einige Nähideen rund um den geplotteten Eisbär.
Und heute kommt Henning als komplette Plotterdatei für alle.
(dazu habe ich einige Designbeispiele genäht, die ich morgen ausführlich zeige)

 In Absprache mit Sandra habe ich heute einen gemischten Beitrag für euch. 
Viele von euch fragen immer wieder danach, wie man mehrfarbig plottet und es bestand ebenso großes Interesse an einem Tutorial zu Sandras Helmut Ohren-Kissen.





So habe ich Sandra angeboten, beides für euch vorzubereiten.
Der Post ist etwas länger geworden, weil ich versucht habe, die einzelnen Schritte so deutlich wie möglich zu zeigen.
Am besten ihr nehmt euch ein paar Kekse und eine Tasse Kaffee oder Tee




Also los geht es:
Wie plotte ich mehrfarbig?


Das ist eigentlich nicht schwer, aber etwas zeitaufwändiger als einfarbiges Plotten. Ich nutze das "Silhouette Studio" Programm für das Plotten.
Manche Dateien erhaltet ihr schon mit farblich getrennten Einzelteilen.
Ich markiere die Datei immer farblich, damit ich später weiß, welche Teile die gleiche Farbe bekommen sollen. In der Silhouette Software funktioniert das über den Farbeimer oben in der rechten Menüleiste.



Normalerweise lassen sich einzelne Elemente einer Datei verschieben. So könnt ihr Elemente, die in gleicher Farbe geplottet werden sollen, auf der Schneidematte farblich getrennt platzieren.


(Wenn sich Elemente nicht verschieben lassen, müsst ihr den "verknüpften Pfad lösen".
Hier wählt ihr unter Menüpunkt "Objekt" -> "verknüpften Pfad lösen".)

Das sieht dann beispielsweise so aus:




Ich persönlich plotte lieber in mehreren Durchgängen als alles auf einmal zu machen. Erfahrungsgemäß habe ich so weniger Fehlversuche gehabt. Denn wenn die Folie nicht korrekt auf die richtigen Felder geklebt ist, schneidet man leider neben der Folie, was ärgerlich ist.

Generell ist zu beachtet, dass die meisten Motive vorab gespiegelt werden müssen, weil sie sonst spiegelverkehrt geschnitten sind. Bei Schriftzügen wäre der Plot unbrauchbar ohne Spiegeln.
Spiegeln tut ihr auf der Menüleiste unter "Objekt" -> "spiegel" -> "senkrecht wenden"


Hier ist beispielsweise alles, was in schwarz geschnitten werden soll:

Und am Ende habe ich dann nochmal Elemente verschoben.
Hier seht ihr Elemente des Gesichts (schwarz geplottet), das Innere der Ohren (gold geplottet) und 
unten links das Innere des Auges und die beiden Teile, die auf die Nase kommen (in weiß geplottet).



Dann geht es los mit dem Schneiden. Ich benutze generell Flexfolie, die lässt sich auch mehrfarbig bzw. in Lagen bügeln. (Ich besitze keine Transfer Presse). 
Ich wähle unter den Schnitteinstellungen (Messersymbol oben rechts in der Menüleiste) den Punkt "Silhouette Thermotransfer (glatt)". Je nach Folienfarbe reicht bei mir Dicke 4 nicht immer. Ich wähle oft "6". 

Dann auf "senden" drücken und los geht es. 


Hier seht ihr die zweite "Plotseite" für die Henning Nase (schwarz und silber):



Und alle Einzelteile zusammengelegt ergeben dann ein mehrfarbigen Henning Plot. 
Dann müsst ihr später noch alles nach Herstellerangabe aufbügeln oder pressen. 
Vorsichtig mit Metallic Flexfolie. Die schmilzt sehr schnell!


Und dann geht es los mit dem Kissen:
Ich habe Jersey gewählt, eine Elastische Paspel und ein Kisseninlay vom Schweden in 35cm x 35cm.
Das Kissen bekommt einen Hotelverschluss. 
Die Anleitung könnt ihr auch leicht auf ein anderes Format anpassen. 


Ein Kissenbezug schneide ich ohne Nahtzugabe zu, damit es später auch eng anliegt.  
Hier also das Vorderteil in 35x35 zugeschnitten. 



Damit der Henning später auch mittig gebügelt ist, markiere ich mit Schneiderkreide die Mitte des Vorderteils. 


Die Paspel kann mit Stylefix vorgeklebt werden oder auch gesteckt werden. 


Und dann näht ihr sie knappkantig auf das Vorderteil. Dieses ist einfacher, wenn ein Reißverschluss Nähfuß verwendet wird. Meiner ist leider aktuell irgendwo verschwunden. Es geht auch ohne, man muss nur vorsichtig nähen. In der Ecke wird vorsichtig eingeschnitten und locker um die Ecke gelegt. 


Die beiden Paspelenden nähe ich am Unterteil zusammen und schlage die Enden dann etwas nach innen. Sie werden mit ein paar Stichen fixiert. 


Das sieht dann so aus: 



Die Rückseite bekommt einen Hotelverschluss. Ich habe wieder auf 35cm Breite zugeschnitten und beide Teil in 30 cm Länge. Beide Teile werden an den überlappenden Stellen gesäumt und gebügelt (auch andersherum möglich). 


So sehen die beiden Teile jetzt aus:
Achtung, vor dem Zusammennähen müsst ihr noch die Ohren für Henning nähen!
Ihr findet die Ohrenvorlage bei Sandra/Lila-Lotta.
Für das kleine Kissen habe ich die Ohren kleiner ausgedruckt (90%). Das passte gut. 


Damit die Ohren einen festeren Griff haben, habe ich eine Stück festen Sweat als dritte Lage eingenäht. 
Ich habe auf das fertig Ohr direkt den Plot aufgebügelt und es zuerst an die Vorderseite angenäht. 


Danach wird die Rückseite des Kissenbezug angenäht. Dazu wieder knapp an der Paspel nähen. 
Darauf achten, dass das obere Rückteil später außen liegt, weil es schöner aussieht. 




Fertig ist das Henning-Kuschel-Kissen...



Dem Zwerg gefällt es sehr gut und auch die Mädchen haben Interesse angemeldet. 

Viel Spaß beim Nachnähen 
und 
 jetzt wird gekuschelt
...











Den Henning bekommt ihr ab heute bei 
Huups. Einen Link dorthin finde ihr bei Sandra/Lilalotta

Das Schnittteil für die Ohren des Kissens findet ihr ebenfalls bei Sandra. 

Viel Spaß und 
bis morgen, 
Mandy

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...